Alternative Interpretationen zum Peter von Danzig

Wie lese ich einen mittelalterlichen Text und was darf/soll/muss ich dabei an persönlicher Interpretation hinzufügen?


Welche Auswirkungen haben solche Interpretationen auf die Technik, die Taktik und das Gefecht?


Kann ich die gleiche Technik textkonform und prinzipientreu interpretieren, und dabei doch zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen?
Ist das dann „richtig“ oder „falsch“ – oder einfach „Stil“?


Beim „Fechten“ ist es wie beim Sex – das wichtigste Organ dafür ist das Gehirn!

Notwendige Ausrüstung

  • Gehirn
  • Optional: Fechtfeder

Chill Out: Einfach nur Entspannen

Der Kreislauf wird heruntergefahren, die Erfahrungen werden gefestigt und mental verarbeitet. In der Chill Out Area kann alles passieren.

Einfach nur geiles Erwärmen des Körpers

Im Rahmen diverser dynamischer Übungssequenzen aus u.a. Floorwork, Intu-Flow und Calisthenics wird der Körper auf Touren gebraucht und auf den Tag vorbereitet.

Genießen

Nach dem Training ist vor dem Training. Den Tag psychisch und physisch ausklingen lassen und ideal für den nächsten Tag vorbereiten. Freu dich auf mehr…

Doppelsöldner-Kardio

Die ersten Reglas von Fiueyredo sind schnell gelernt, dann geht es nur darum den richtigen Flow zu finden und das ganze dann so lange durch zu halten bis die Musik zu Ende ist.

Notwendige Ausrüstung

Zweihändige Trainingswaffe

Die Fremde

Linkshandparaden im Rapier…oder Rechtshandparaden für vom Teufel geküsste Linkshänder
Prinzipien/Technik – Hoher Quellenbezug – Rapier

Notwendige Ausrüstung

Rapier oder Sidesword

Fencing Queen

Was haben Tanzen und Fechten gemeinsam, oder unterscheiden sie sich überhaupt?
Es geht mir darum an das Thema Beinarbeit sehr improvisiert, flüssig und spielerisch heranzugehen.


Es geht um Rhythmus im Fechten, diesen zu brechen und vor allem die ganze Zeit in Bewegung und in einem Flow zu sein.
Zuerst alleine und dann mit Partnerübungen.

Notwendige Ausrüstung

Einhändige Waffe

Warum es kaum Winden in unseren Kämpfen gibt

Die Fechtbücher zum Langen Schwert sind voll von Winden. In unseren modernen Sparrings und Wettkämpfen kommt diese Arbeit im Band aber kaum bis garnicht vor. Gemeinsam wollen wir uns in der Diskussion über mögliche Gründe für diesen Unterschied austauschen. Weiters unser Verständnis von Klingenwaffen in einem kurzen Expermiment erweitern. Letztendlich mit dem neu gewonnenen Verständnis in einer kurzen Präsentation neue Trainingsweisen beobachten.

Würfe mit der Stange

Obwohl die Stange eher für ihre Reichweite bekannt ist, kann man mit ihr auch hervorragend ins Ringen gehen.
Bringt eurem Gegner das Fliegen bei.

Notwendige Ausrüstung

  • Halbe Stange
  • Matten
  • Optional: Beherrschung der Fallschule, ist aber nicht zwingend notwendig

Abkürzungen in den Hirnregionen

Ein interaktiver Vortrag in dem es darum wie man verschiedene Eigenheiten nutzen kann
um sich schneller neue Fähigkeiten anzueignen, aus verwurzelten Verhaltensmustern auszubrechen
und generell die Trainingseffizienz zu erhöhen.


Konzepte werden vorgestellt und in Partner-/Gruppenarbeit näher beleuchtet damit sich spielerisch
ein eigenes Bild gemacht werden kann.

Sowohl für Trainer als auch Trainierende interessant.

Notwendige Ausrüstung

Halbwegs funktionierendes Gehirn